Conte Caserta

Holzpflege – warum wir reines Tung Öl verwenden?

Seit der Gründung von Conte Caserta ist es unser Anspruch, bei der Produktion unserer einzigartigen Signature Kollektion keinerlei Kompromisse bei der Material- und Verarbeitungsqualität unter Einhaltung ökologischer Aspekte einzugehen. Aus diesem Grund ist 100% reines, erhitztes Tungöl für uns die einzige Wahl zur Oberflächenbehandlung unserer Tischunikate aus Massivholz.

Warum wir eine Oberflächenbehandlung / Holzpflege empfehlen?

Why use tung oil?Holz ist ein Naturstoff, der sich stetig reproduziert. Es gibt keinen anderen Werkstoff, der Holz in ökologischen Aspekten übertrifft. Auch nach seiner Bearbeitung bleibt Holz ein „lebender“ Werkstoff. Durch seine offenen Poren „atmet“ das Holz.

Es kommt zu einem Feuchtigkeitsaustausch. Je nach Außenklima nimmt Holz Feuchtigkeit auf oder gibt sie an seine Umgebung ab. Diese Eigenschafft der Atmungsaktivität trägt zu einem angenehmen Klima in Innenräumen bei. Gleichzeitig macht die Offenporigkeit das Holz anfällig für Verunreinigungen, insbesondere durch einziehende Flüssigkeiten, die Verfärbungen des Holzes bewirken. Unbehandelt würde Holz zudem mit der Zeit verspröden und zu Rissbildungen führen.

Um Holz langfristig – auch über Generationen – vor Gebrauchsspuren und Versprödung zu schützen und seine Schönheit zu erhalten, ist eine regelmäßige Pflege notwendig. Eine richtige Oberflächenbehandlung und Pflege erhält die positiven Eigenschaften des Holzes und schützt es gleichzeitig.

Welche Oberflächenbehandlung ist am besten für Massivholztische geeignet?

Wood slabEs gibt verschiedene Möglichkeiten, Massivholztische zu schützen. So können Holztische geölt, gewachst, lasiert, gebeizt oder lackiert werden. Bei Lasierung, Beizung und Lackierung verliert Holz seine natürlichen, positiven Eigenschaften. Die natürliche Farbe des Holzes wird verändert, die Poren werden hermetisch verschlossen und / oder die wunderbare Haptik des Holzes geht verloren.

Zudem werden bei den genannten Verfahren meist chemisch hergestellte Zusatzstoffe verwendet, die die Umwelt belasten und durch Verdunstung gesundheitsschädliche Dämpfe abgeben können. Insbesondere im Innenbereich sollte auf diesen Aspekt geachtet werden.

Reine Holzöle und Holzwachse werden in natürlichen Verfahren hergestellt. Sie sind umweltfreundlich, heben die Natürlichkeit des Holzes hervor und erhalten die Holzhaptik. Zudem sind geölte oder gewachste Holzoberflächen einfach – auch partiell – zu reparieren.

Worauf ist bei der Verwendung von Ölen oder Wachsen zu achten?

Holzöle

Wodo oil bottles. Die Behandlung mit Öl ist die klassische und natürlichste Art der Holzbehandlung. Beim Ölen von Holz werden die Holzfasern mit Öl getränkt. Das Öl zieht tief in das Holz ein und trocknet dort zähelastisch aus, so dass es Bewegungen des Holzes beim Quellen und Schrumpfen mitmacht. Als Resultat erhält man eine langfristig geschützte und angenehme Holzoberfläche. Die Holzhaptik bleibt komplett erhalten. Mit Holzöl behandeltes Holz bewahrt die Ursprünglichkeit des Holzes. Die Verwendung von Holzöl hebt die natürliche Maserung des Holzes intensiv hervor (fachsprachlich Befeuerung genannt) und arbeitet die Schönheit der Natur faszinierender heraus als jede andere Oberflächenbehandlung.

Bei Ölen wird zwischen flüssigen und aushärtenden sowie zwischen natürlichen, gemischten und synthetischen Ölen unterschieden. Alle Holzöle haben eine flüssige Konsistenz. Der wesentliche Vorteil ist, dass Holzöl in die tiefere Schicht des Werkstoffes eindringt, dabei aber offenporig und atmungsaktiv bleibt. Daraus ergibt sich eine schonende Imprägnierung, da Feuchtigkeit nur bedingt eindringen kann und zügig wieder an die Atmosphäre abgegeben wird. Holzöle bilden einen seidenmatten Glanz auf der Oberfläche. Aushärtende Holzöle härten bei Kontakt mit Sauerstoff aus.

Der Prozess des Aushärtens beansprucht viel Zeit, welche die meisten Holz-Verarbeiter in der heutigen, schnelllebigen Zeit nicht bereit sind, zu investieren. Durch die Beimischung von chemischen Zusatzstoffen (Sikkativen) wie z.B. Lösungsmitteln wird die Trocknungszeit wesentlich beschleunigt. Dadurch verliert Holz seinen ökologischen Charakter, die Eindringungstiefe des Öls verringert sich und es kommt zu gesundheitsschädlichen Ausdünstungen.

Ähnlich verhält es sich bei synthetischen Holzölen, die rein chemisch zusammen gesetzt sind. Im Hinblick auf das Raumklima im Innenbereich sollte darauf geachtet werden, dass keine chemischen Zusatzstoffe verwendet wurden.
Flüssige, nicht aushärtende Öle wie z.B. Salatöle, Motoröle etc. neigen nach einiger Zeit dazu, ranzig zu werden, unangenehm zu riechen und Schimmel zu bilden. Flüssige Öle kommen für die Holzbehandlung nicht in Betracht.

Der einzige Nachteil von geölten Oberflächen besteht darin, dass sie der Abnutzung unterliegen und eine regelmäßige Nachbehandlung erforderlich machen. Regelmäßiges, feuchtes Abwischen und ein Nachölen von stark beanspruchten Möbelstücken wie Ess- oder Arbeitstischen 1 bis 2 Mal im Jahr sind ausreichend, um das Möbelstück über Generationen zu erhalten.

Holzwachs

Wood wax canDie Konsistenz von Holzwachs ist fest, wodurch Holzwachs nicht tief in das Holz eindringt. Holzwachs bildet nach dem Aushärten eine feste Oberflächenschicht, die wasserabweisend ist und poliert werden kann. Mit Holzwachs bearbeitete Oberflächen werden glänzender als mit Öl bearbeitete Oberflächen. Sie wirken außerdem antistatisch, so dass Schmutz kaum auf der Oberfläche haftet, und abgewischt werden kann.

Gegenüber Holzöl hat Holzwachs einige Nachteile:

  • die durch Holzwachs gebildete, oberflächliche Schutzschicht ist weder stabil noch dauerhaft
  • bei leicht höheren Temperaturen wird die Wachsschicht weich, es können sich klebrige Stellen bilden
  • obwohl Feuchtigkeit an der gewachsten Oberfläche abperlt, müssen etwaige Flüssigkeiten bei der alltäglichen Nutzung zügig entfernt werden, da das Holz aufgrund der rein äußerlichen Schutzbehandlung empfindlich bleibt und sich unter anderem Wasserflecken abzeichnen können.
  • die Wachsschicht ist nicht völlig „dicht“, dadurch kann Schmutz unter die Schicht und in das Holz eindringen
  • unterhalb der Wachsschicht und unterhalb der Oberfläche ist das Holz völlig ungeschützt

Die Nachteile von Holzwachs verdeutlichen, dass die Verwendung von Holzöl, gerade bei viel beanspruchten Möbeln, sicher die beste Variante der Holzpflege darstellt.

Reines Tungöl und seine Vorzüge

Aus den oben genannten Gründen ist Holzöl der Klassiker in der Oberflächenbehandlung von Holz, was es perfekt für natürliche Oberflächen macht, die heute so beliebt sind. Die gebräuchlichsten Holzöle sind Leinsamenöl, Walnussöl, Mohnöl, Diestelöl und Tungöl.

Tung oil plant. Aus oben genannten Gründen ist Holzöl der Klassiker bei der Oberflächenbehandlung von Holz, das es sich für die heute so beliebten, naturbelassenen Oberflächen perfekt eignet. Die gängigsten Holzöle sind Leinsamenöl, Walnussöl, Mohnöl, Diestelöl und Tungöl.
Unter allen Holzölen sticht Tung Öl ganz besonders heraus. Tungöl ist ein Pflanzenöl aus den ölreichen Samen verschiedener südasiatischer, baumförmiger Arten der Gattung Vernicia. Frisches Tungöl ist bernsteinfarbig, klar und vergleichsweise dickflüssig. Der Geruch ist nussartig. Von anderen Nußölen unterscheidet sich reines Tungöl durch seine besondere Zusammensetzung.

Tungöl weist ein sehr charakteristisches Verhalten beim Erhitzen auf, das für die technischen Eigenschaften eine Rolle spielt: wird es stark erhitzt, resultiert dies in einer starken Erhöhung der Viskosität, die zu einer Gelatinisierung führt. Dabei erhöht sich das spezifische Gewicht, während der Brechungsindex reduziert wird. Dies macht das Tungöl im Gegensatz zu allen anderen Naturölen wasserabweisend und verhindert dadurch die Bildung von Wasserringen. Tungöl dringt tiefer als alle anderen Holzöle in das Holz ein, selbst in das dichteste Holz dringt es tief ein. Zudem bildet es im Vergleich zu den meisten anderen oxidativen Ölen einen feinen, dauerhaften Film, der seine Elastizität behält und sich mit dem Holz bewegt.

Nach dem Aushärten wird die Oberfläche verfestigt. Auf Holzoberflächen kommt es nicht zu Versprödung und Haarrissbildung, da das Öl auch noch nach der Aushärtung elastisch bleibt.
Warum reines Tungöl trotz seiner unvergleichbar guten Eigenschaften von Holzverarbeitern eher selten verwendet wird, erklärt sich im Wesentlichen anhand folgender Einwände:

  • Tungöl ist vergleichsweise dickflüssig und damit schwer zu verarbeiten. Es dringt nur langsam in das Holz ein.
  • Die Trocknungsdauer ist sehr lange, weswegen oft chemische Verdünner zugefügt werden.
  • Hochwertiges, erhitztes Tungöl ist vergleichsweise teuer. Es kostet in etwa so viel wie hochwertiger, französischer Champagner.

Geschichte von Tung Öl

History of tung OilBereits die Geschichte des Tungöls lässt seine Außergewöhnlichkeit erahnen. Wie viele Produkte kennen Sie, die bereits seit mehreren tausend Jahren hergestellt werden? Vor über 2.500 Jahren erwähnte Konfuzius bereits in seinen Schriften die Vorzüge von Tungöl für die Holzveredelung und dessen wasserresistente Eigenschaften. So ist auch überliefert, dass chinesische Dschunken, die ihre Renaissance als Handelsschiffe mit dem Bau des Han Kanals im Jahr 468 v. Chr. erfuhren, mit Tungöl versiegelt wurden.

Seit der Gründung von Conte Caserta ist es unser Anspruch, bei der Produktion unserer einzigartigen Signature Kollektion keinerlei Kompromisse bei der Material- und Verarbeitungsqualität unter Berücksichtigung ökologischer Aspekt einzugehen:

  • Wir verwenden für unsere Tischplatten ausschließlich nachhaltiges Suar Holz, da keine andere Holzart besser geeignet ist, um in einem Stück verarbeitet zu werden.
  • Alle Tischplatten, die wir herstellen, sind aus nur einer Scheibe Suar Holz hergestellt. Das macht unsere Tische so wertvoll im Vergleich zu anderen Tischen, deren Oberflächen meist aus zusammen geleimten Panelen bestehen.
  • Durch die Verarbeitung aus nur einem Stück Suar Holz wird die unvergleichbar faszinierende Maserung des Holzes nicht unterbrochen. Jeder Tisch bekommt dadurch seinen eigenen, einzigartigen skulpturalen Charakter.
  • Alle Tischblätter aus unserer Signature Kollektion durchlaufen denselben, eigens entwickelten Produktionsprozess. Wir stellen sicher, dass unsere Hölzer optimal getrocknet werden. Anschließend verleihen wir allen unseren Premium-Tischblättern in über 100 Stunden Handarbeit eine samtweiche, durch 100% reines, erhitztes Tungöl optimal geschützte Oberfläche, die Generationen überdauert.
  • Alle Untergestelle, die wir unter der Conte Caserta Signature Kollektion anbieten, wurden von bekannten Spitzendesignern aus der Möbelbranche exklusiv für uns entworfen. Design, Materialqualität, Praktikabilität und Standfestigkeit sind die maßgeblichen Kriterien für unsere Untergestelle.
  • Wir kontrollieren den gesamten Prozess von der Produktion bis zur Auslieferung und können uns somit guten Gewissens für die hohe Qualität unserer Produkte verbürgen. Dafür stehen wir mit unserem Namen. Conte Caserta Singanture Kollektion

 

Suar wood table with tung oil.